23. & 24. September | AT-Cup

  • at-cup_3

   

An diesem Wochenende reisten wir vom Bahnhof Südkreuz in Richtung Leipzig zum 8. internationalen AT-Cup. Über 500 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern, darunter Dänemark, Tschechien und Griechenland, waren dort vertreten.

Nach einer angenehmen Zugfahrt erreichten unsere sieben Judogorilla schließlich Leipzig. Die U15-Altersgruppe eröffnete das Wettkampfwochenende, und Matilda konnte nach vier packenden Kämpfen nicht nur als Erstplatzierte aus ihrer Gruppe hervorgehen, sondern auch das darauf folgende Halbfinale für sich entscheiden. Am Ende kehrte sie mit einem verdienten zweiten Platz nach Hause zurück.

Julian hatte zwar im ersten Kampf gegen den späteren Turniersieger das Nachsehen, kämpfte jedoch in der Trostrunde unermüdlich weiter und belohnte sich mit einigen beeindruckenden Ippons, die ihm die Bronzemedaille einbrachten.

Tobias zeigte insgesamt eine starke Leistung mit beeindruckenden Wurfansätzen, unterlag jedoch im Halbfinale und im anschließenden Kampf um den dritten Platz und wurde damit Fünfter.

Lukas und Maxim hatten an diesem Tag leider kein Glück und konnten keinen Sieg verbuchen. Dennoch war es ein großartiges Turnier für alle.

Am Nachmittag war die Altersklasse U18 an der Reihe. Julia startete stark und kämpfte sich ins Halbfinale vor. Leider musste sie das Turnier, aufgrund einer Schwellung unter dem Auge nach einem unabsichtlichen Schlag, vorzeitig beenden und erreichte den fünften Platz. Tayo stellte sich tapfer den Herausforderungen, blieb aber an diesem Tag ohne Sieg.

Am Sonntag gingen dann unsere neun u13er an den Start.

Elia, Sina und Nicolas waren alle gut aufgelegt und kämpften sich souverän jeweils bis ins Halbfinale ihrer Gewichtsklasse vor. Für Sina und Nicolas war hier leider Schluss und beide fanden sich im Kampf um Platz 3 wieder. Nico machte einen guten Kampf, unterlag aber und schloss das Turnier mit einem starken 5. Platz ab. Für Sina lief es noch besser und nach einem verbissenen Kampf und der Hantei-Entscheidung zu ihren Gunsten sprang am Ende die Bronzemedaille raus.

Elia konnte sich auch im Halbfinale durchsetzen und wurde erst im Finale gestoppt, so dass er den Heimweg mit der verdienten Silbermedaille antreten konnte.

Bendi hatte im ersten Kampf das Nachsehen, nachdem er sehr überraschend aufgerufen wurde. Im zweiten Kampf lief es dann besser und er siegte mit Haltegriff im Übergang zum Boden. Danach war dann leider Schluss und Bendi beendete sein zweites Turnier insgesamt mit einem guten 7. Platz.

Christian, Florian, Jamila, Valerie und Jonathan konnten, trotz zum Teil guter Kämpfe und vielversprechender Ansätze, leider nichts Zählbares erkämpfen.

Insgesamt war es ein spannendes und ereignisreiches Turnierwochenende, das unseren Judogorilla viele wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse bescherte. Wir sind stolz auf ihre Leistungen und freuen uns auf zukünftige Herausforderungen.

  • at-cup_1
  • at-cup_2
  • at-cup_3
  • at-cup_4
  • at-cup_5
  • at-cup_6