Mannschaftsmeisterschaften! Das bedeutet Zusammenhalt, Spannung, gemeinsam enttäuscht sein, gemeinsam freuen. Die beste Zeit im Jahr. An den diesjährigen Wettkämpfen der u13 nahmen unsere Mädchen und Jungen jeweils mit einer Mannschaft teil.

Bei den Jungen starteten wir als einige der wenigen Mannschaften ohne Freilos und mussten gleich in der ersten Runde ran. Gegen den PSV Olympia lief vieles gut. Unsere Gaststarter Marc und Jason holten ein Unentschieden bzw. einen Sieg. Außerdem siegten Valentin und Flo mit Ippon. Die drei Punkte reichten allerdings nicht und wir zogen mit 3:4 den Kürzeren. Damit war die Zielsetzung klar: ab durch die Trostrunde und Bronze holen. Hier besiegten wir zunächst den SC Berlin klar mit 6 zu 1, wobei wir zwei Gewichtklassen kampflos gewann, der SCB eine. Flo, Felix , Timmy, Valentin, Julian, Marc holten die Siegpunkte, Jason in einem starken Kampf ein Unentschieden. Gegen eine starke Mannschaft des JC 03 ging es dann deutlich knapper zu. Letztendlich konnten wir uns mit 4:3 durchsetzen und im letzen Kampf gegen ShidoSha um Bronze kämpfen. Der Kampf verlief äußerst unglücklich für uns. Marc musste nach starkem Kampf kurz vor Schluss den Ausgleich nach Wertungen hinnehmen. Julian geriet schnell in Rückstand, drehte dann auf, konnte auch nach Wertungen ausgleichen, verlor aber knapp. Jason machte einen starken Kampf und war nicht ohne Chancen. Bei Valentin lief es gegen einen starken Gegner wie bei Julian, schneller Rückstand, aufgeholt, nach Bestrafungen knapp verloren. Damit war der Kampf leider schon verloren. Unser Gasstarter Ernst holte zwar noch kampflos einen Punkt und auch Felix siegte noch. Flo merkte man dann aber dann, dass es um nichts mehr ging. So stand am Ende eine 2:6 Niederlage, die aber viel knapper war als das nackte Ergebnis. Platz 5, Jungs. Schade, da war mehr drin.

Mit Ambitionen gingen die Mädchen in das Turnier. In der Vorrunde trafen die Mädchen zunächst ebenfalls auf den PSV Olympia. Die Mädchen konnten nach starken Kämpfen 6 zu 1 gewinnen. Im zweiten Kampf der Vorrunde ging es gegen den amtierenden Berliner Meister um den Gruppensieg. Linnea ließen wir als Anfängerin diesmal draußen und gaben ihre Gewichtsklasse gegen eine starke Gegnerin kampflos ab. Alina O. machte einen richtig starken Kampf, verlor diesen aber. Ähnlich Julia: super gekämpft, aber verloren. 0 zu 3. Die restlichen Kämpfe mussten wir alle gewinnen. Alina, Sarah, Carlotta und unsere Gaststarterin Anna siegten aber allesamt und wir konnten mit einem 4 zu 3 als Gruppenerster ins Halbfinale einziehen. Hier wartete mit ShidoSha auch eine Mannschaft, die nicht zu unterschätzen war. Linnea wollte kämpfen, hielt super mit, verlor aber letztendlich gegen eine deutlich erfahrenere Kämpferin. Alina O., Julia und Alina S. brachten uns 3 zu 1 in Führung. Sarah verlor nach starkem Kampf gegen die Favoritin. Aber Carlotta und Anna sicherten den Sieg. Finale, wieder gegen den SC Lotos. Jedes Duell konnte hier die Entscheidung für eine der Mannschaften bringen. Linnea blieb wieder draußen. 0 zu 1. Alina O. hielt noch besser gegen als im ersten Kampf und verlor nur mit Waza-ari. Das könnte noch wichtig werden. 0 zu 2. Julia lag schon mit Wazazri-ari hinten, konnte den Kampf aber diesmal drehen und verkürzte auf 1 zu 2. Alina S. sorgte kampflos für den Ausgleich. Sarah sorgte nach einem Fehler für eine Schrecksekunde, drehte den Kampf aber und brachte uns 3 zu 2 in Führung. Carlotta konnte sich in einem engen und hart umkämpften Duell knapp durchsetzen und sicherte damit schon den Titel. Anna konnte dann kurz vor Schluss mit einem Ippon noch den Schlusspunkt setzen. 5 zu 2, klingt wie bei die letzte Niederlage der Jungs deutlich, war aber in jedem einzelnen Duell hart erkämpft. Super, Mädels! Berliner Mannschaftsmeister!



Hier unsere Mannschaften

Mädchen
-30 kg: Linnea Mühlberg
-33 kg: Alina Occhilli
-36 kg: Julia Beissenhirtz
-40 kg: Alina Schneider
-44 kg: Sarah Michelle Püschel
-48 kg: Carlotta Rauber
+48 kg: Anna-Viktoria Junge (DJK Süd)

Jungs
-31 kg: Marc Krystek (Einheit Pankow)
-34 kg: Julian Nickel
-37 kg: Jason Krystek (Einheit Pankow)
-40 kg: n.n.
-43 kg: Valentin Amann, Ernst Hoffmann (DJK Süd)
-46 kg: Timmy Klemm
-50 kg: Max Spurman, Felix Wachtlin
+50kg: Mert Öztas, Florian Reinert

  • 17-10-08_bvmmu13_1
  • 17-10-08_bvmmu13_2
  • 17-10-08_bvmmu13_3
  • 17-10-08_bvmmu13_4
  • 17-10-08_bvmmu13_5
  • 17-10-08_bvmmu13_6
  • 17-10-08_bvmmu13_7
  • 17-10-08_bvmmu13_8