• 15-09-26_bvmmu11.1

Berliner Vereins-Mannschaftsmeisterschaft der unter 11jährigen. Bronze für die Jungen und Platz fünf für die Mädchen!

Jeweils zwei Teams bei Jungen und Mädchen konnten wir dieses Jahr bei den Berliner Mannschaftsmeisterschaften der u11 stellen, alles Sportler aus unserem Verein. Leider waren die  Mannschaften nicht immer vollständig und liefen so teilweise von Anfang an einem Rückstand hinterher.

Besonders schade war dieser Umstand bei den Mädchenmannschaften. Unser gelbes Team musste hier immer gleich zwei Punkte kampflos abgeben. Gegen den Meister des Vorjahres und den späteren Berliner Meister war so nicht viel zu holen. Im zweiten Vorrundenkampf fiel die Sache dann deutlich knapper aus. Dank eines tollen Kampfgeistes gelang es fast, den Rückstand zu drehen. Im entscheidenden Kampf kämpfte unsere Jüngste Helena einen sehr beherzten Kampf und führte bis kurz vor Schluss sogar mit Waza-ari. Leider reichte es aber nicht ganz für den Sieg. Trotzdem super, Helena, trotzdem super, Mädels. Beim schwarzen Team war „nur“ eine Gewichtsklasse nicht besetzt. Und hier war die Entscheidung noch knapper. Bei einem Sieg und einer Niederlage stand es im entscheidenden Kampf nach Siegpunkten unentschieden, nach Unterpunkten 25:30 denkbar knapp gegen uns. Und auch hier: Julia führte gegen eine starke Gegnerin schon deutlich, musste sich dann letztendlich doch noch der Erfahrung der Gegnerin geschlagen geben. Auch hier: Trotzdem war das super! Beide Mädchenmannschaften trennte nur ein Wimpernschlag vom Einzug ins Halbfinale und damit von den Medaillen. Beim nächsten Mal belohnt ihr Euch wieder für Euren Trainingsfleiß!

Bei den Jungs trat das gelbe Team auch in zwei Gewichtsklassen ohne Kämpfer an. Insgesamt bestand das Team fast nur aus Wettkampfanfängern und sollte hier erstmals Meisterschaftsluft schnuppern. Gegen einen starken Gegner gab es im ersten Kampf noch nichts zu holen. In der Hoffnungsrunde ging auch wieder gegen einen starken Gegner, der fast durchgängig mit höher graduierten Kämpfern antrat. Aber die Jungs machten ihre Sache phantastisch. Von den 6 ausgetragenen Kämpfen gewannen sie 3. Und mit etwas mehr Erfahrung wäre hier sogar noch mehr drin gewesen. So hieß es am Ende aber 3:5 und Platz sieben für die Jungs. Stark.

Das Jungenteam Kaizen schwarz trat in voller Montur an. Da die Jungs durch den Vorjahreserfolg gesetzt waren, zogen sie mit einem Freilos ins Viertelfinale ein. Da wir in einigen Gewichtsklassen junge Kämpfer bzw. Wettkampfanfänger stellten, erwarteten wir ein enges Duell. Aber alle Jungs lösten ihre Aufgaben 8:0, nach Unterpunkten 80:0. Besser kann man nicht in ein Turnier starten. Im Halbfinale wartete dann ein richtig starker Gegner. Wir wussten vorher, welche Gewichtsklassen, entscheidend sein würden. Leider gingen diese Kämpfe mehr oder weniger deutlich an den Gegner, sodass die Jungs 3:5 verloren und nun um Platz drei kämpfen mussten. Dort wartete dann die Mannschaft, die das gelbe Team zuvor geschlagen hatte. Es hieß jetzt, noch einmal alle Kräfte zu bündeln, um sich mit einer Medaille zu belohnen. Am Ende war es noch einmal unnötig knapp, alles in allem stand aber der Sieg mit 5:3. Toll Jungs! Dritter bei den Berliner Meisterschaften wie die beiden Jahre zuvor auch.

Jetzt aber wieder ab, ab ins Training und noch besser werden ;).

Das KAIZEN Team

Mädchen
-26 Kilogramm: Alina Occhilli
-28 Kilogramm: -
-30 Kilogramm: Julia Beißenhirtz, Felicia Görtz
-33 Kilogramm: Helena Rauber, Emily Schaefer, Alina Schneider
-36 Kilogramm: Maya Sauerwein, Sarah Püschel
über 36 Kilogramm: Carlotta Rauber, Nika Vidic.

Jungen
-27 Kilogramm: Julian Tillig
-29 Kilogramm: Julian Nickel, Marvin Schwerzel
-31 Kilogramm: Anatole Cadio
-33 Kilogramm: Keyan Kaplan, Orlando Montaser, Kenan Sovuksu, Felix Wachtlin
-35 Kilogramm: Valentin Amann, Alexander Reinert
-37 Kilogramm: Karim Abed, Max Zeidler
-40 Kilogramm: Timmy Klemm, Max Spurmann
über 40 Kilogramm: Leo Dethlefsen, Emil Nieters, Mert Öztas, Florian Reinert

  • 15-09-26_bvmmu11.1
  • 15-09-26_bvmmu11.2
  • 15-09-26_bvmmu11.3