• 18-06-09_tuzlacup_1
 Am Samstag traten beim Tuzla Cup vier Judogorilla an. Felix, Julia und Sarah in der u15, Lilly in der u18.

Felix legte einen guten Start hin und schlug seinen ersten Gegner im Golden Score. In der zweiten Runde ging es dann gegen den späteren Erstplatzierten aus Potsdam, der für Felix einfach noch eine Nummer zu groß war. In der Trostrunde setzte Felix die vorgegebene Marschroute aber hervorragend um und siegte mit einem tollen Ouchigari. Im Trostrundenfinale lieferte er sich einen knappen Kampf mit seinem Gegner. Leider mit dem schlechteren Ende für Felix. So blieben am Ende eine ausgeglichene Kampfbilanz und ein wohlverdienter siebter Platz.

Julia – so wie auch Sarah eigentlich noch u13 – startete in der u15. Etwas krankheitsgeschwächt war gegen ihre beiden Gegnerinnen dann auch kein Kraut gewachsen. Im Übrigen die Nordostdeutsche Meisterin und Vizemeisterin der Altersklasse. Die Bronzemedaille konnte sie natürlich trotzdem in Empfang nehmen. Jetzt gilt es, den Anschluss an dieses Niveau zu finden. Wir sind uns sicher, dass das kein Problem für Julia sein wird, wenn sie weiter so fleißig ist.

Sarah hatte ein paar mehr Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse und musste sich erstmal den Weg aus einem Viererpool bahnen. Den ersten Kampf gegen die spätere Turniersiegerin musste sie dabei abgeben, konnte aber die nächsten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale war es dann ein knapper Kampf. Sarah kam mit dem Griff und den Ansätzen ihrer Gegnerin aber nicht gut genug zurecht und musste eine Minute vor Schluss den dritten Shido und damit den Kampf abgeben. Trotzdem ein verdienter dritter Platz.

Lilly konnte sich gegen die Konkurrenz aus Potsdam und Schwerin in ihren ersten beiden Kämpfen sicher durchsetzen und stand damit im Finale gegen eine ihrer Berliner Konkurrentinnen. Dort ließ sie nichts anbrennen, hielt sich klar an die Marschroute und sicherte sich so überzeugend die Goldmedaille.

Herzlichen Glückwunsch euch allen!